Neues und Revisionen

Auf Grund der derzeitigen Corona-Restriktionen ist das Landesarchiv in Wiesbaden nur in sehr begrenztem Umfang nutzbar, sodass eine Bearbeitung von Akten derzeit nur beschränkt möglich ist. Diese im Hinblick auf die Pandemie sinnvolle Maßnahme bedeutet somit einen weitgehenden Stillstand bei der anstehenden Recherchearbeit. Um die Zeit dennoch sinnvoll zu nutzen, habe ich in den letzten Wochen bereits veröffentlichte Beiträge noch einmal überarbeitet, sprachliche Fehler korrigiert, inhaltliche Ergänzungen oder Korrekturen vorgenommen sowie Bilder und andere Illustrationen eingefügt.

Damit interessierte Leser*innen die Änderungen nachvollziehen können, sollen diese von nun an unter dem Menüpunkt „Neues und Revisionen“ dokumentiert werden. So werden von nun an in jeweils einzelnen, chronologisch angeordneten Beiträgen kurz gefasste Hinweise auf solche Veränderungen gegeben und mit einem Link zur entsprechenden Seite versehen.


22. 07. 2021

Lina Strauss

Lina Strauss eigentlich zuletzt Bewohnerin des Judenhauses Kaiser-Friedrich-Ring 43, wurde in das Kapitel über ihre Nichte Frieda Kahn integriert. Beide bewohnten vor der Deportation von Frieda Kahn zusammen das Judenhaus Bahnhofstr. 46. Deswegen erschien es sinnvoll, das Schicksal der gesamten Familie Kahn in diesem Kapitel zu behandeln. Ergänzt wurden auch weitere Informationen und Dokumente zu Adolf Kahn und seiner Tochter Marianne.


19. 07. 2021

Sally Kaufmann

Die Seite für Sally Kaufmann, Bewohner des Judenhauses Kaiser-Friedrich-Ring 43, wurde fertiggestellt. Bei der Recherche trat eine bisher nicht bekannte Verbindung zwischen den Familien Kleineibst, Bewohner des Judenhauses Alexandrastr. 6, und Kaufmann zutage, weshalb auch die Seite für die Schwestern Melanie und Clothilde Kleineibst noch einmal überarbeitet werden musste.


14. 7. 2021

Adele Alice Oppenheimer

Erstellt wurde die Seite für Adele Alice Oppenheimer, die Bewohnerin des Judenhauses Kaiser-Friedrich-Ring 43 war. Behandelt wird auch das Schicksal von ihrer Schwester Rosa Johanna Becher und ihrem Sohn Heinz Maxililian, der im holländischen Untergrund dem Holocaust entkam.


24. 6. 2021

Die Schwestern Jenny und Paula Marx

Die Seite über die Schwestern Jenny und Paula Marx, Bewohnerinnen des Kaiser-Friedrich-Rings 43, wurde eingestellt.


23. 6. 2021

Die Geschwister Hammerschmidt

Die Seite über die Geschwister Hammerschmidt, Bewohner des Judenhauses Kaiser-Friedrich-Ring 43 wurde eingestellt.


22. 6. 2021

Pharus-Plan aus den 30er Jahren mit Lage der Judenhäuser

Um die Judenhäuser im Straßenbild der 30er Jahre besser verorten zu können, wurde eine Karte aus der damaligen Zeit, vermutlich Mitte der 30er Jahre – eingefügt, die freundlicherweise vom Pharus-Vlg. kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Darauf wurde die Lage der Judenhäuser rot markiert, die Nummerierung orientiert sich an der der NSDAP-Liste von 1940.


15. 6. 2021

Henri Bloch

Nur wenige Informationen gibt es über den Eigentümer des Judenhauses Kaiser-Friedrich-Ring 43, der selbst dort nie gewohnt hat. Ein kurzes Kapitel ist ihm gewidmet.


20. 5. 2021

Die Bearbeitung des Judenhauses in der ehemaligen Horst-Wessel-Str 45, der heutigen Straße der Republik, in Biebrich wurde abgeschlossen. In diesem Judenhaus gab es nur eine jüdische Bewohnerin, nämlich Adelheid Löwensberg, die zugleich Eigentümerin des Hauses war.


4. 5. 2021

Der Belegungsplan des Judenhauses Herrngartenstr. 11 wurde in die Kapitel zu den Bewohnern des Hauses eingefügt.


2. 5. 2021

Adolf und Margarethe Levy, geborene Rappaport

Ins Netz gestellt wurde die Seite über das Schicksal der Familien von Adolf Levy und das seiner Frau Margarethe, geborene Rappaport, die erst Mitte der dreißiger Jahre zusammen von Berlin nach Wiesbaden kamen und am 1. September 1942 von dort in den Tod geschickt wurden. Damit ist die Bearbeitung des Judenhauses Herngartenstr. 11 weitgehend abgeschlossen. Einzig das Kapitel über die Familie Friedmann, die ebenfalls Bewohner des dortigen Judenhauses war, ist noch nicht eingestellt worden, da über sie von jemand anderem eine Monographie geplant ist, der hier nicht vorgegriffen werden soll.


22. 4. 2021

Julius Nathan

Die Seite zu Julius Nathan, einem kurzeitigen Bewohner der Herrngartenstr. 11 wurde veröffentlicht.


17. 4.2021

Frieda Kahn

Inhaltliche Überarbeitung und Ergänzung des Textes, Einfügung von Bildern und einem Familienstammbaum.


 

10. 4. 2021

Querstr. 6

Frida Kahn und Ida Wehnert

Da die beiden Schwestern Frida Kahn und Ida Wehnert, geborene Kahn, zwar alleinige Eigentümerinnen des Judenhauses Querstr. 6 in Schierstein waren, wurde für sie ein eigenes Kapitel angelegt, obgleich sie eigentlich zur Schiersteiner Familie Kahn  gehören. Dennoch erschien es aus systematischen Gründen sinnvoll, ihnen ein eigenes Kapitel zu widmen und entgegen der bisherigen alphabetischen Vorgehensweise den Beitrag über die Querstraße vorzuziehen. Wenn man etwas über das Schicksal der gesamten Familie Kahn erfahren möchte, sollten beide Kapitel gelesen werden, auch wenn inhaltliche Überschneidungen nicht zu vermeiden waren. Auch Isak und Hilde Teutsch gehört in diesen großen Familienverband.


 

18. 3. 2021

Isak / Isaak und Hilde Teutsch

Neu eingestellt wurde das Kapitel zu Isak und Hilde Teutsch, deren Tochter Emile mit Otto Kahn verheiratet war (s.u.). Beide Familien mussten unmittelbar vor der Deportation noch in das Judenhaus in der Herrngartenstr. 11 einziehen.


 

12. 3. 2021

Familie Otto Kahn aus Schierstein

Neu eingestellt wurde der Artikel über die Familie Otto und Emilie Kahn aus Schierstein. Anhand einer umfassenden Quellenlage werden hier besonders die Ursachen für das Scheitern ihrer Flucht dargestellt.


27. 2. 2021

Gustav Louis und Emma Berenz, geborene Weisbecker

Die Seite wurde inhaltlich und graphisch umfassend neu gestaltet. Neben dem Stammbaum der Familie und Abbildungen von Dokumenten, wurden im Besonderen wesentliche Informationen zum Schicksal der Geschwister sowohl von Gustav Berenz als auch von Emma Weisbecker und deren Familien eingefügt. Aufgrund neuer Aktenrecherchen konnte auch Lina Weisbecker als kurzfristige Bewohnerin des Judenhauses ergänzt werden, allerdings bevor das Haus zu einem solchen erklärt worden war.


24. 2. 2021

Bernhard Bodenheimer

Die Seite wurde inhaltlich und graphisch neu gestaltet. Neben dem Stammbaum der Familie und Abbildungen von Dokumenten, wurden im Besonderen neue Informationen zum Schicksal der Geschwister und deren Familien eingefügt.


21. 2. 2021

Lina Neu

Das Kapitel über Lina Neu wurde grundlegend überarbeitet, nachdem ich von Nachfahren wichtige neue Informationen und Dokumente über die Familie erhalten hatte. Diese beziehen sich hauptsächlich auf die Familie von Lina Neus Sohn Hans. Zudem wurden Dokumente, Bilder und der Stammbaum der Familie neu in den Artikel aufgenommen und veröffentlicht


3. 2. 20121

Lina Rau und ihre Tochter Ilse Denecke

Es wurden die jeweiligen Schicksale der fünf Geschwister von Lina Rau, geborene Tendlau, und deren Familien nachgetragen. Der Stammbaum der Familie Tendlau sowie Abbildungen von verschiedenen Dokumenten wurden auf der Seite eingefügt.


 

30. 1. 2021

Zusammenfassung wesentlicher Änderungen, die in den letzten Tagen vorgenommen wurden:

 

Rosa Hirsch
Bilder eingefügt, Ergänzungen zum Schicksal von David Hirsch.

Flora Wieseneck
Bilder eingefügt.

Julie Stern
Stammbaum und weitere Bilder eingefügt.

Josef Steinberg
Stammbaum eingefügt.

Hilde Seligmann
Stammbaum und Bilder, darunter den Reisepass, eingefügt.

Isidor Ganz
Stammbaum und Bilder eingefügt.

Familie Blumenthal / Horchheimer
Stammbaum und Bilder eingefügt.

Familie Heilbron
Reisepässe von Irene und Kurt Wartski eingefügt.

Familie Steinberg
Stammbaum und Bilder eingefügt.

Siegfried und Maria Lande
Stammbaum eingefügt.

Melanie Kleineibst und Clothilde Isaar
Stammbaum und Bilder eingefügt.

Ricka und Rosa Schartenberg
Stammbaum und Bilder eingefügt.

Pauline und Mathilde Traub
Stammbaum und Bilder eingefügt, Ergänzungen zum Schicksal von Max Traub.

Hedwig Loeb
Stammbaum und Bilder eingefügt, .

Auguste und Amalie Honig
Stammbaum und Bilder